Samstag, Juli 05, 2008

Smarf ersteigert Smarf!

Für 850.
Sollte die Auktion aus irgendwelchen Gründen ungültig sein (ich bitte um Nennung von Gründen), starten wir neu. Eventuell ließe sich das Ganze etwas beleben, indem wir mal klären, was so ein Smarf eigentlich ist und was er alles kann.
Kreditkarten hat er, das haben wir schon gehört. Was noch?

Kommentare:

licht hat gesagt…

Also, es tut mir wirklich leid Henrike, aber die Auktion ist ungültig! Warum? Nun ja, zunächst mal - wichtigster Grund! - habe ich sie zu spät mitbekommen bzw. wurde (um es mal ein wenig offizieller bzw. juristischer zu formulieren *g*) sie nicht öffentlich bekanntgemacht. Und das sollte sie ja, schließlich handelt es sich doch um eine Art inverse Stellenausschreibung bzw. kann doch der ersteigerte Smarf zu Arbeitseinsätzen jeglicher Art herangezogen werden, oder etwa nicht? Ganz abgesehen davon... aber nein, zu faul jetzt bzw. zu interessiert (gerade entdeckt, daß die Old Bailey Seite jetzt auch den Crippen-Trial zu bieten hat: murder by poison) und ein Grund sollte ja völlig ausreichend sein! ;-)

Smarf hat gesagt…

Sie it NICHT ungültig. Viel öffentlicher als auf Henrikes blog kann man sie kaum machen, es sei denn, man geht herum und schreit es den Leuten ins Ohr, dass es auf der anderen Seite wieder heraus kommt.

Zweitens zahle ich die 850 Euro an mich. MICH. Chris kann nur Geld für etwas bekommen, was ihm gehört. Er kann ja auch nicht ein Liegefahrrad versteigern, dass er nicht besitzt.
* klebt seine Kreditkarten wieder zusammen

Henrike hat gesagt…

smarf, du hast da was übersehen. chris hatte dich bereits GEWONNEN, also hast du ihm schon gehört. erst DANN hat er dich in die versteigerung gegeben. meinungen?

Anonym hat gesagt…

Moin.
Ich habe das Gefühl smarf möchte sich rausreden (Zitat: ich bin der Hauptgewinn, Schon vergessen, smarf?
Der Liegeradhändler meines geringsten Misstrauens akzeptiert übrigens auch Kreditkarten...
Gruß
Chris

anobella hat gesagt…

Smarf redet sich immer raus.

*weiß Bescheid

Smarf hat gesagt…

Das ist lächerlich. Hier hieß es, Chris will mich nicht haben, hat schon Frau & Kinder. Ist nachzulesen. Dann wurde ich (aus Eigenbesitz) versteigert und ich habe diese Autkion gewonnen. Also geht das Geld von der rechten in die linke Tasche. So einfach ist das. Chris fährt weiter mit einem Tourenrad den Problemen davon, Fippy braucht in London nun WIRKLICH keinen Smarf. Anobella kann sich das alles gar nicht leisten, will aber mittun. Georg wollte nur die Kreditkarten und dpr wollte nur das Bastkörbchen. Also, wo ist jetzt der größere Schaden?
* redet sich nicht raus
* hat aber schlagende Argumente

Anonym hat gesagt…

Moin,
lieber smarf. Mir ist ja klar, dass Dir das nicht so gut gefällt, aber natürlich gehörtest Du zum Zeitpunkt der Versteigerung mir. Die Äußerung, etwas nicht haben zu wollen heißt ja nicht, dass man damit den Besitz aufgibt...

Nun kannst Du dich davor drücken, Deiner Schuld nachzukommen und bis ans Ende deiner Tage bei jeder Nutzung deiner Kreditkarten ein schlechtes Gewissen haben, ODER Du nimmst es aufrecht stehend mit gespannen Schultern und ohne zu weinen hin, dass Du 850 Euro verloren hast und bist dir auch in Zukunft der Achtung der hier Beteiligten sicher...
Beste Grüße,
Chris

Georg hat gesagt…

* wartet auf das Bastkörbchen
** MIT den Kreditkarten