Samstag, Juli 19, 2008

Kein Licht in Lüdenscheid

Dramatis Personae:
Herausgeber K
HH

K: …und Ihnen hätten wir dann Lüdenscheid zugeteilt.
HH: Ah. Lüdenscheid!
K: Kennen Sie?
HH: Nö, aber kann ja noch. Man fährt halt immer dran vorbei, Sauerlandlinie … Vielleicht kann man so eine nette Autobahngeschichte machen? Der Sauerlandlinienkiller oder irgendwas.
K (entsetzt): Sauerl…
HH: War ein Spaß!
K (fängt sich): Also Lüdenscheid, das ist ja … auch ganz interessant.
HH: Ich find bestimmt was.
K (gräbt im Gedächtnis): Die Stadt liegt zum Beispiel auf sieben Hügeln.
HH (plaudert): Ach! Das tun ja so einige. Edinburgh zum Beispiel …
K (unterbricht gelangweilt): Wirklich? Naja. Lüdenscheid liegt auf sieben Hügeln, und dann wäre da noch das Knopfmuseum …
HH (plaudert): Knöpfe! Knöpfe sind toll. Ich hab mal wo zur Miete gewohnt, da hatte die Vermieterin eine Knopffabrik gehabt. Also früher mal. Jetzt nicht mehr. Jetzt ist sie ja schon 84 und …
K (unterbricht gelangweilt): Prima. Prima. Aber worauf ich Sie eigentlich aufmerksam machen wollte: Lüdenscheid ist ja die Stadt des Lichts! (Kunstpause)
HH (zögerlich): … dazu fällt mir gerade nichts ein.
K (kommt in Fahrt): Doch, Stadt des Lichts! Die machen Lichtinstallationen in der ganzen Stadt, und dann gibt es da einige Firmen, die stellen sowas her… Gucken Sie sich das mal an, das ist interessant!
HH (tonlos): … Licht …
K (vollauf begeistert): Licht! Überall! Hach, das wäre doch eine Story, irgendwas mit Licht!
HH: ….irgendwas mit Licht …
K (ekstatisch): Ich will Sie ja zu nichts überreden, aber – je länger ich drüber nachdenke – wenn Sie das mit Licht machen könnten, das wäre richtig toll!
HH: M-hm.
K (überschlägt sich): Licht, Frau Heiland! Licht! Licht in Lüdenscheid! Das ist Ihre Geschichte! Ach, Sie wissen gar nicht, wie sehr ich mich drauf freue! Licht in Lüdenscheid!
HH: Vielleicht … jemand legt die Stromversorgung von Lüdenscheid lahm, und die Geschichte heißt dann „Kein Licht in Lüdenscheid“.
K: Wie, jemand legt die Stromversorgung lahm? Dann haben wir ja kein Licht mehr!
HH: Sag ich doch.
K: Aber … in der Stadt des Lichts kein Licht?!
HH: Das wäre doch nur … Vergessen Sie’s. Ich denk mal weiter nach. Ich hab ja noch ein bisschen.
K: Aber nicht, dass Sie mir da ohne Licht ankommen, ja? Ich will Sie wirklich zu nichts überreden, aber das mit dem Licht …

Kommentare:

tinius hat gesagt…

Ich kringele mich vor Lachen. Mochte K. die Geschichte nicht lieber selbst schreiben oder zumindest noch Wortwahl, Wortanzahl und den Satzbau vorgeben ? LG tiniusbuafpevf

Georg hat gesagt…

Denk an Johann Wolfgang "Mehr Licht!" (hier so schlecht) Goethe.

anobella hat gesagt…

*bauchweh vor lachen

diese steigerung von "unterbricht gelangweilt" zu "überschlägt sich" ... ach, gutgutgut.

Henrike hat gesagt…

@tinius: warte, warte, es geht noch weiter...! und er wollte ja nur helfen!
*schätzt den herausgeber, sogar alle beide
@georg: das muss man den nicht-hessen erklären. die letzten worte von goethe sollen doch "mehr licht" gewesen sein. allerdings auf frankfurterisch, also ausgesprochen "mehr lischt", und böse zungen behaupten, man hätte er der nachwelt falsch kommuniziert, goethe hätte sagen wollen: "mer liescht hier so schlescht!"

Henrike hat gesagt…

@anobella: es WAR so...
*wischt sich den schweiß von der stirn

Anonym hat gesagt…

Moinsen,
ohne Haare spalten zu wollen, aber meines Wissens (und ich bin immerhin auf eine Goetheschule in einer Goethestadt *ROFL* gegangen...) waren Goethes letzte Worte "Mer lischt des Kisse schepp!"
Guude,
Chris

Henrike hat gesagt…

ei, des is mir awwer völlisch neu...