Samstag, Februar 28, 2009

Recyclinghof

Container 7 (Altpapier und Pappe)

HH (mit einem Riesenkarton Altpapier)
Recyclinghofmitarbeiter R

HH: Ich hab nur Papier.
R: Das ist aber viel!
HH: Deshalb haben Sie ja auch ganz große Container. Die 7, richtig?
R: Ja. Aber das schaffen Sie nie!
HH: Das ist nicht sooo schwer. Das ist nur groß.
R: Eben. Sie sind so klein.
HH: Pah! (fährt zu Container 7)
R: Ich kann Ihnen helfen!
HH (zerrt Karton aus dem Käfer): Der ist nicht schwer, der ist nur logistisch gesehen ein bisschen unglücklich, dieser Karton ...
R (schaut HH über die Schulter): Haben Sie da den Papiermüll vom letzten Monat drin?
HH: Ich war bei Ikea! (lässt Karton fallen)
R: Ich kann Ihnen wirklich helfen!
HH (stemmt den Karton hoch): Ich kann ihn tragen, sehen Sie? Das geht!
R: Ja, aber den bekommen Sie nie in den Container!
HH: Wenn ich ihn tragen kann, bekomm ich ihn auch in den Container! (balanciert die Stufen zum Container hoch) Ähm ...
R: Ja?
HH: Ich komm nich dran!
R (genüsslich): Nicht wo dran?
HH: Ich bekomm den Karton nicht in den Container. Der Container ist zu hoch. Oder diese Stufen hier zu niedrig.
R: Oder Sie zu klein. (nimmt den Karton und lässt ihn in den Container schweben)
HH: Ich bin nicht zu klein! Das hier ist alles zu groß!
R (zeigt auf drei Hausfrauen, die mühelos ihr Papier in den Container werfen): Nicht für den Rest der Welt! (geht grinsend weg)
HH (brüllt hinterher): Ich bin einssechzig!
R: Mit Absatz?

Kommentare:

Oster hat gesagt…

was lernen wir daraus? Nicht bei Ikea einkaufen ...


*war mal Möbelhändler

Xiaomo hat gesagt…

die Möbel, die der Oster mal verkauft hat, sind halt nicht für jeden Geldbeutel kompatibel

*kann sich auch nur Ikea leisten

Kle hat gesagt…

meine Story finde ich auch nicht schlecht. Zum Recyclinghof, der in der offenen Einfahrt auch Flaschencontainer stehen hat. Ganz normale wie überall auf der Straße. Okay, Flaschen werden versenkt. Plötzlich kommen 2 Mitarbeiter angerannt, völlig atemlos: "Wir haben gerade geschlossen!"

Henrike hat gesagt…

ach hör auf!

anobella hat gesagt…

Es gibt da übrigens diese schwarzen Tonnen mit blauem Deckel vor der Tür. Da kann man das Altpapier auch reinwerfen, wenn man nicht zum Wertstoffhof fahren will.

Henrike hat gesagt…

vielleicht bei euch in wiesbaden, aber nicht bei uns in blankenese. hier wurde das altpapier immer gebündelt (!) vor der haustür alle zwei wochen abgeholt. dann stellten die das abholverfahren um, alle waren verwirrt, und am ende holten sie gar kein altpapier, das gebündelt herumlag, mehr ab, es sei denn, man wohnt mitten im treppenviertel und nicht, wie ich, knapp am rand. nun gibt es zwar die altpapierbehälter, die überall herumstehen, aber weil ganz blankenese verwirrt ist, sind die immer (!) knallvoll. also stapeln die blankeneser den papiermüll neben den behältern, und die stadtreinigung leert sie deshalb nicht mehr. es gäbe natürlich noch die möglichkeit einer privaten papiertonne, die die stadtreinigung sogar regelmäßig leert (statt bündel abzuholen), aber der eigentümer ist der meinung, dass eine blaue tonne vorm haus irgendwie unschick aussieht. er ist nicht der einzige mit dieser meinung, deshalb sind die behälter alle verstopft und die autoschlange am wertstoffhof kilometerlang.

Oster hat gesagt…

bei uns sind die grün mit grünem deckel - bio hat braunen deckel - und passen sich wunderhübsch in die landschaft.
@anobella: hallo frau nachbar.

anobella hat gesagt…

Wird bei euch a u c h das Polizeipräsidium abgerissen?

Fippy, schmeiß das Papier einfach in die normale Tonne. Die kratzen das da wieder raus, die wollen die Kohle haben ...

Henrike hat gesagt…

nicht in hamburg. hier lassen sie den eimer einfach stehen, wenn was falsches drin ist.

Kle hat gesagt…

benutzt eigentlich jemand die gelben Säcke? Da passt theoretisch viel rein.