Donnerstag, Oktober 23, 2008

Ich bin schon lange dafür.

Dass das ZDF Schluss mit Elke Heidenreich macht. Dieses Gehabe auch jetzt wieder, diese gekränkte Eitelkeit, weil sie Reich-Ranicki den Preis nicht überreichen durfte (als ob er ihn dann genommen hätte! Hätte er nicht!), und überhaupt ist die Art, wie sie Bücher präsentiert, nicht mehr zeitgemäß. Dann noch dauernd zu betonen, Krimis würde sie nicht lesen - bitte, liebes ZDF, ich weiß, ich bin nur die "Kinder und Jugend"-Comedy-Tante bei Euch, vielmehr eine von unzähligen, dafür aber gut behandelten Drehbuchautorinnen, aber tut mir den einen Gefallen, sucht Euch ne Jüngere, ne Bessere, ne Schönere, holt Euch die Dorn oder sonstwen, bringt Leben in die Büchersendung und lasst die Heidenreich in Rente gehen.

Kommentare:

gb hat gesagt…

Vor allem jemanden, der i) die Begeisterung für das Lesen und ii) die Faszination der erzählten Geschichten glaubwürdig - und nicht aufgrund von Gefälligkeiten für wen auch immer - über die Mattscheibe transportieren kann.

Auch über eine frühere Sendezeit darf nachgedacht werden. Wenn ö.-r. Fernsehsender um 20:15 Uhr fortdauernd Blödsinn und Kitsch verbreiten, halte ich den Grundversorgungsauftrag für bisweilen arg verfehlt.

Anonym hat gesagt…

Die Dorn? Wie wäre es mit jemand Intelligentem, der auch Ahnung von Literatur hat? Wäre doch mal ganz was Neues.

Dann fielen fast alle weg, die bisher im Fernsehen auftraten.

Anonym hat gesagt…

http://www.faz.net

so schnell kann's gehen! jetzt hat man sie per email gefeuert.

Henrike hat gesagt…

liebes anonym, schreibst du mal deinen namen drunter? sonst kann ich mich auch nicht richtig für den link bedanken, wie es sich gehört. :)

tinius hat gesagt…

Hm, diese Kommentarfunktion treibt mich in den Wahnsinn. Also : der dritte Anlauf, diesmal mit IE, vielleicht wird mein Kommentar ja diesmal nicht ins Nirvana verbannt.
Da für mich Frau Heidenreich ein Teil des von ihr kritisierten Problems gewesen ist, freue ich mich fast ein wenig. Nur beschleicht mich die Vorahnung - es geht ja um einen ÖR Sender, daß es in Zukunft noch schlechter wird... LG tinius

solmsi hat gesagt…

ich war das mit dem faz.net-link ... habe eben erst gesehen, dass man hier auch den namen einfügen kann. sorry. :o) lg, solmsi

Henrike hat gesagt…

aaaaah! solmsi! nun denn - ich bin jedenfalls sehr gespannt, was und wer als nächstes kommt. schalten sie wieder ein, wenn es heißt... usw.

anobella hat gesagt…

mrr hat krimis auch nicht gelesen.

*erinnert

Georg hat gesagt…

Doch: Schiller. Fontane. Und so.

Henrike hat gesagt…

es sagt ja auch keiner, dass mrr das machen soll. wahrscheinlich wird es NIE jemand machen, der auch krimis liest, aber man darf doch wenigstens ein paar tage lang HOFFEN.
*naiv?

Leserin hat gesagt…

Die Buchhändler sind aber traurig. Sie hatte immerhin ein, wenn auch älteres Publikum, das Bücher noch im Buchladen kauft.

Thea Dorn? Bitte nicht. Viel zu süffisant und affektiert. Mag hier jemand Denis Scheck oder wie der heisst? Ein alberner Typ, der Bücher in die Tonne schmeisst.

Das Positive an Frau Heidenreich ist, neben ihrer grossen Belesenheit, ihre Authenzität und Menschlichkeit. Davon gibt es nicht so viele in der Fernsehlandschaft.

Ich fand auch nicht verkehrt, was sie in der FAZ sagte. Es war bewusst polemisch und wohl mit Wut im Bauch geschreiben. War es nicht Gottschalk, der sich vorgedrängt hat, für die Laudatio? Ich meine, was prädestinierte gerade ihn dafür? Er darf in seiner Sendung "Wetten, dass?" sexistisch daherreden, ohne jede Konsequenz.

Fazit: Im Zweifelsfall halten Männer eben zusammen. War im Fall Sigrid Löffler auch nicht anders.

Leserin hat gesagt…

Für Krimis sollte es eine eigene Sendung geben.

Henrike hat gesagt…

ich glaube nicht, dass es ein männerding ist und die nun plötzlich alle zusammenhalten. zumal beim thema bücher gemeinhin bekannt ist, dass frauen die große käufermasse sind und man deshalb auch die frauen dringend ins boot holen muss.
bei frau heidenreich scheiden sich halt die geister, ich fand ihren ausbruch sehr verfehlt, und gottschalk hat sich, nach allem, was ich so mitbekam, nicht vorgedrängelt, sondern es war die entscheidung des veranstalters. daher wohl auch die wut auf das ZDF als institution.
denis scheck mag ich als typ AUCH nicht, aber ich mag, wie die sendung gemacht ist. NICHT das in die tonne werfen, das ist sehr hart an der grenze, wenn nicht sogar drüber. als autor tut es einem natürlich besonders weh, wenn er bücher wegwirft, und vor allem sind es ja bestseller, d.h. die gesamte leserschaft wird mit in die tonne getreten. aber die restlichen machart - mit den clips und wie sie geschnitten und gefilmt sind - gefällt mir.
für eine eigene krimisendung - oder erweitert: genresendung, also gerne auch historisches oder chicklit oder so - bin ich schon LANGE! warum man den großteil des buchmarkts und der leserschaft ausklammert, ist mir ein rätsel. warum man keine büchersendung mit einer HOHEN einschaltquote will, ebenso.
ich geh ja immer gerne an die decke, wenn es MAL WIEDER heißt: oh, dieses buch thematisiert ENDLICH dasunddas, und ich habe jahre vorher schon stapelweise krimis gelesen, in denen genau DAS thematisiert wurde. man verkennt den krimi als medium, in dem zeitkritische themen wunderbar präsentiert und oft viel besser quer durch unterschiedliche schichten/perspektiven reflektiert werden.
*dampft
**wünscht sich direkten draht zur ZDF intendanz