Freitag, Januar 23, 2009

Das muss sein:

Kommentare:

Kle hat gesagt…

Beatles forever
(wird da nicht auch so gerannt wie in A hard days night?)

Henrike hat gesagt…

ja, nicht?

Kle hat gesagt…

bekam überraschend Philip Normans Lennon-Biographie geschenkt. Interessanter als ich dachte, Lennon nicht so im Vordergrund, viel über die Zeit, Musikindustrie,die ganze Band, Nebenfiguren. Man taucht gewissermaßen in die 60´er Atmosphäre, und die, zumindest wie sie das Buch transportiert, blitzt aus dem Video. Die harten Jungs von der Reeperbahn, die plötzlich Schlipse tragen müssen. Hätten die frühen Beatles 60 Jahre später Musik gemacht – so hätte es klingen können.

Oster hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=XkKra3_pfBY
vielleicht mal an dieser Stelle lobend zu erwähnen sei die wunderbare Synchronisierung der Dialoge durch die Kabarettisten der Stachelschweine. Die Beatles unterhalten sich über Die Blechtrommel von Günter Grass, zitieren deutsche Gedichte und wollen zum deutschen Film.

Kle hat gesagt…

leider noch nie gehört aber mit 11 Hard days night-Synchronstimmen aus der Glotze auf Kassettenrekorder aufgenommen und angehimmelt. Es gibt diese Szene aus einem Beatles-Film (vielleicht war es auch Help) wo die vier auf einem Parkplatz oder Flugplatz in alle Windrichtungen rennen. Über eine unendliche Fläche mit voller Kraft. Fand ich immer sehr beindruckend und die Schlussszene des Franz-Ferdinand-Films wie ein deja vu.

Henrike hat gesagt…

natürlich zitieren sie. ist aber doch nix gegen zu sagen, oder?

Kle hat gesagt…

tun sie es wirklich? Ich hoffe – es wäre genial

Henrike hat gesagt…

doch, auch wenn man sich älteres von ihnen anhört und sieht ...