Freitag, Dezember 05, 2008

Warum gute Bücher so anstrengend sind und wieso Bestseller eigentlich weh tun.

Oder so ähnlich. Weiß Martenstein.

Kommentare:

albertsen hat gesagt…

Der Satz ist aber wirklich toll: "Ich bin ja ein Gegner der These, dass gute Bücher den Leser anstrengen müssen. Gute Bücher müssen den Autor anstrengen."

Henrike hat gesagt…

ja! ich versteh schon! ich streng mich ja an!

Oster hat gesagt…

Kommentare können auch anstrengend sein

Henrike hat gesagt…

prima. dann küren wir als nächstes den angestrengtesten kommentar.

anobella hat gesagt…

hast du die literaturbeilage, in der das drin stand? ist der beitrag von harry rowohlt nicht herrlich? leider finde ich ihn bei der zeit nicht ...