Samstag, Dezember 20, 2008

Der Superprof IV

HH
Freundin A

A (aufgeregt): Du glaubst es nicht, wen ich gestern getroffen hab!
HH (aufgeregt): Rufus Wainwright???
A: Quatsch. Eine Kollegin von mir!
HH (ernüchtert): Aha.
A: Und wir waren einen Kaffee trinken, und da hat sie von ihrem Vater erzählt!
HH: So.
A: Und ihr Vater, der hatte ja sooo Probleme! Und das war, als der noch in den USA gelebt hat! Und da ist der von einem Arzt zum nächsten, und keiner konnte ihm helfen! Und ihm ging's immer schlechter und schlechter!
HH: Was hatte er denn?
A: Weiß ich auch nicht so genau. Aber jedenfalls, dann hat er von Professor X gehört!
HH: Ich ahne etwas.
A: Und dann ist der extra wegen dem wieder nach Deutschland gezogen! Und jetzt ist er bei dem in Behandlung! Und er ist gesund!
HH: Ja aber was hatte er denn?
A: Is doch egal! Er ist wieder gesund!
HH: Und was hat der Professor mit ihm gemacht?
A: Er hat ...
HH: Warte. Er hat ihm die Hand geschüttelt, tief in die Augen geschaut und gesagt: Sie müssen nicht länger suchen, ich kann Ihnen helfen.
A: Genau! Genau!
HH: Unglaublich.

1 Kommentar:

Oster hat gesagt…

Danke! ich werd das jetzt auch probieren mit dem Hände schütteln, tief in die Augen schauen und sagen: Sie müssen nicht länger suchen, ich kann Ihnen helfen.
Hier wimmelt es ja von Erfolgsrezepten.