Mittwoch, April 02, 2008

Westdeutschland

Ich weiß jetzt, was es ist, also was die Atmosphäre so anders macht. Ich hab mal auf ein paar Sachen geachtet. Da ist natürlich zum einen der typische Eigenheimnachkriegsbaustil, und dass in den letzten zwanzig Jahren im Osten viel mehr renoviert wurde als im Westen, und so weiter und so weiter. Aber das ist es nicht alleine. Es ist die Anwesenheit dieser wirklich schlechten Chinarestaurants im 80er-Look. Die hat seit den 90ern keiner mehr so eröffnet. In den wirklich konservativen, alteingesessenen westdeutschen Regionen gibt es kaum bis keine Japaner, Koreaner, Vietnamesen, Thailänder. Immer nur Chinesen im 80er-Look. Und nochwas: Niemand ist seit den 90ern auf die Idee gekommen, Kegelbahnen in Gaststätten reinzubauen. Oder? Diese Restaurants mit Kegelbahn im Keller, das hat man nicht mehr, glaube ich. Außer in Westdeutschland, in diesen Nachkriegsgaststätten.
Wir haben hier irgendwo einen Chinesen mit Kegelbahn.

Kommentare:

A.E. hat gesagt…

ich sag´s ja...
der übel-cinese .
-und gab´s da nicht irgendwo sogar mal ne kegelbahnstraße ?!

Christine hat gesagt…

oh ja, die Kegelbahn-Chinesen... hier in München gibt's auch so einen - bei uns im Haus. Und obwohl ich vier Stockwerke drüber wohne, höre ich jede einzelne Kugel...

Henrike hat gesagt…

@ae: pscht! postgeheimnis!
@christine: wenn's nicht gerade ein kegelbahnchinese ist, dann ist es die rustikale kegelbahngaststätte mit wahlweise griechischer, balkan, deutscher oder sonstwasküche. kegelbahnnutzer scheinen da sehr wahllos zu sein.

write2think hat gesagt…

naja - die Gaststätten mit Kegelbahn gibt es im Osten auch. aber ansonsten ist es freilich wahr: Im Osten ist vieles neuer, frischer. bin schon in vielen westdeutschen Regionen gewesen wo ich mir dachte "hier war es bestimmt mal schön - so vor 15 oder 20 Jahren"...