Sonntag, September 09, 2007

Aus gegebenem Anlass...

...- und der wäre Frau Herman - finde ich es an der Zeit, sich mal wieder näher mit dem Thema der Vergangenheitsbewältigung und wie sie garantiert nicht funktioniert (NPD!!!) zu beschäftigen. Einen guten Überblick gibt die Internetpräsenz der Initiative "Mut gegen rechte Gewalt".
Wer mehr über den relativ neuen Neonaziladen in Rostock erfahren und wissen will, was man gegen diesen Unsinn unternehmen kann, der schaut bitte bei der Initiative "Endstation Rechts" vorbei.
Auf MySpace.de gibt es auch einige viele Organisationen gegen Rechts, die man dort zumindest virtuell unterstützen kann. Man findet sie ganz gut und praktisch in der Freundeliste der Beatsteaks.
Ich hoffe, mit meinem Buch "Blutsünde" auch ein paar Denkanstöße geben zu können.
Sehr ans Herz legen möchte ich auch die Initiative "Kein Bock auf Nazis".
Nichts, Frau Herman, aber auch gar nichts, was aus dem Dritten Reich kommt, darf gut geheißen werden. Sie verkennen den Kontext, wenn Sie es trotzdem tun, und Sie schaden nur sich selbst und Ihren angeblichen Idealen, denn Sie haben gerade das Konzept "Familie" in die rechte Ecke gestellt. Herzlichen Glückwunsch. Wie dumm kann man sein.

1 Kommentar:

Badde hat gesagt…

Anscheinend hat die NPD neue Marketingstrategen am Werk. Seltsam, wo man neuerdings auf braunes Gedankengut stößt. Sogar in der bösen bösen Black-Metal-Musik (das sind die Menschen, die sich wie Pandabären anmalen und nachts durch den Wald laufen) sind die Braunen (nein, nicht die Bären) schon aufgetaucht. Tja, der Black-Metal an sich ist ja erstmal grundsätzlich gegen alles. Hail Satan und so.

Jetzt greifen aber auch viele Bands auf alte Runen und Zeichen zurück, die im Dritten Reich ebenfalls hip waren (aber im ursprünglichem Sinne eine völlig andere Bedeutung haben). Schwupps war der NSBM geboren.

Und hier spielt sich nun im kleinen genau das gleiche ab, was wohl...mei, des wird ja a Roman...was wohl in Deutschland schon die letzten 60 Jahre gemacht wurde. Es ist jedem bewußt, daß es diese Irrlichter gibt, aber keiner tut was dagegen (Ok, es gibt diverse Initiativen, die sich dem endlich angenommen haben, aber reichlich spät).

Ich hoffe, daß es bald richtige Organisationen gibt (werd mir mal dieses "Kein Bock auf Nazis" näher anschaun), die diese Unterwanderung erkennen (nicht nur in der Musik) und entsprechend handeln.

Kein Bock auf Nazis,