Dienstag, September 30, 2008

Scheißjob

Dramatis Personae:

Raumpflegerin Maria
HH

HH: Ähm, entschuldigen Sie, ich will wirklich nicht ... Nicht, dass Sie denken, ich hätte ... Also ich bin wirklich sehr zufrieden, und das geht auch gar nicht gegen Sie, aber warum nehmen Sie eigentlich nie den Müll mit runter, wenn Sie gehen?
M: Ah! Müll! So eine Scheiße, stinkt immer so, die Mülltonne! Bäh!
HH: Naja, aber der Müll ist ja in einer Tüte, und die hab ich zugeknotet, und unten die Mülltonne, also da sind auch nur zugeknotete Mülltüten ... Also ich meine, natürlich riecht das jetzt nicht so toll, aber es ist ja auch nur ein ganz kurzer Moment ... Sehen Sie, ich mach das sogar mehrmals in der Woche, wenn Sie nicht da sind, und das ist gar nicht so schlimm ...
M: Aber muss trennen und trennen und trennen!
HH: Ich hab ihn doch schon sortiert!
M: Naaa, fangen wir erst gar nicht an!
HH: Was? Dass Sie den Müll runterbringen?
M: Ja. Will ich nicht. Macht mir keinen Spaß.
HH: Es geht ja auch nicht um Spaß, aber ... Ich meine, Sie bekommen ja von mir Geld ...
M: Am Ende muss ich noch Silber putzen!
HH: Silber putzen??
M: Find ich total scheiße. Silber putzen! Letztens bei der einen Frau, da bin ich schon seit 14 Jahren, immer muss ich Silber putzen! Ich hasse Silber putzen! Will ich nicht! Muss ich aber!
HH: Gut. Sie hassen also Silber putzen. Wenn ich Ihnen jetzt verspreche, dass Sie bei mir nie Silber putzen müssen, nehmen Sie dann auch mal den Müll mit runter, und zwar wirklich auch nur dann, wenn Sie sowieso runtergehen?
M: Nein.
HH: Warum nicht?
M: Sie haben kein Silber.
HH: Ha! Ich könnte welches kaufen, und Sie müssten es dann putzen!
M (schnappt nach Luft): Kein Silber!!!
HH: Silber oder Müll!
M: Kein Silber, bitte, kein Silber!
HH: Also? Was ist jetzt mit dem Müll?
M: Aber ich hasse Müll rausbringen!
HH: Sie hassen Müll rausbringen und Sie hassen Silberputzen. Sonst noch was, das ich vielleicht schon vor drei Monaten hätte wissen müssen?
M: Putzen!
HH: Das ist Ihr Job!
M: Ja, aber ich mag es nicht!
HH: Oh. Und - was machen wir da?
M: Wissen Sie was, Kind, ich putze einfach weiter, aber kein Silber und kein Müll rausbringen, ja?
HH: Sie wissen, wie man einem ein schlechtes Gewissen macht, ja?
M: Ich bin die Jüngste von fünf Geschwistern! Das war nicht einfach, in Portugal! Und aus allen ist was geworden, mein einer Bruder zum Beispiel, der hat ein Haus in Frankreich und eins in Portugal, und seine Frau ist halb so alt wie er, er hat sogar studiert, und der andere Bruder ... [zählt ihre Verwandtschaft auf] ... Na und nur ich bin hier in Deutschland, seit 38 Jahren, und ich muss putzen!
HH: Ähm, ja. Gut. Ich glaube, ich hab Sie verstanden. Machen Sie einfach weiter.
M: Ach, noch eine Frage hab ich: Was machen Sie eigentlich mit Ihren alten Klamotten, wenn Sie sie nicht mehr tragen? Ich bekomme ja von allen Leuten, wo ich putze, die alten Sachen.
HH: Ich hab mich tatsächlich schon gefragt, wo Sie Ihre Gucci-Handtasche herhaben.
M: Schön, nicht?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sind diese Gespraeche wirklich wahr??? Das ist ja unglaublich!

Henrike hat gesagt…

tja. ja.

Susanne hat gesagt…

Und wenn ich bei dir putze? Bekomme ich dann auch das Gucci-Tascherl mit?
:-)

Henrike hat gesagt…

naa, ich glaub, das gucci-tascherl hat sie von der alten frau in othmarschen, die ist nämlich sehr reich und hat viele grundstücke und häuser und isst nur sachen von lindner feinkost. da putzt sie dreimal die woche und staubt immer die teuren sachen ab. von mir bekommt sie wohl eher mal ne alte tchibotischdecke. lohnt sich also eher nicht.