Freitag, Oktober 05, 2007

Sprachbarrieren

Die Scotch Malt Whisky Society in Edinburgh hat ein Clubhaus in Leith, ein anderes in der Queen Street. Man kann dort auch für viel Geld etwas essen, aber das erledigen wir dann doch lieber anderweitig und freuen uns auf den Whisky.
Es ist an diesem Abend feine Gesellschaft in der Queen Street anwesend. Frauen in Etuikleidern und Perlenketten, die immer, wenn sie lachen, die Fingerspitzen der linken Hand zum Dekolleté führen, um anschließend minutenlang an der Perlenkette herumzufingern. Die Herren sind fein geputzt, tragen die Krawatten ihrer ehemaligen Schulen oder Universitäten und stehen meist. Wir verziehen uns in einen Nebenraum, weil David nicht stehen will und ich keine Perlenkette habe. Zwei andere sitzen dort schon in der Ecke und flüstern ein bisschen, erstmal. Ich denke: Sie sehen deutsch aus. Sie sind es auch.
Der eine fühlt sich deutlich fehl am Platz und weiß nicht, wie er sich hinsetzen soll. Was eigentlich nicht schwer ist bei den riesigen Ledersesseln: einfach versinken. Der andere, deutlich der dominantere, erklärt seinem Freund die Welt, das Leben und die Frauen und hört auf zu flüstern, als er David ganz richtig als Schotten ausmacht. Mit steigendem Whiskyverbrauch erhöht sich die Lautstärke der beiden um ein weiteres.
Jetzt lästern sie über ihre Exfreundinnen, und ich glaube ihnen nicht, dass es so viele gewesen sein sollen. Nach einem weiteren Glas reden sie über die anwesenden Frauen, und ich fange an, mich zu ärgern. Es gibt Dinge, die will man über sich nicht hören.
David sagt: They do look German, don’t you think?
Er kennt sich aus mit Deutschen. Er verbringt einen nicht geringen Teil seiner Astronomenlaufbahn am Eso in München. Er hat die deutschen Stereotypen abgespeichert und sortiert die beiden richtig ein.
Er sagt: Don’t give yourself away, you’d spoil everything.
Und ich ärgere mich ein bisschen, weil ich gerne aufstehen und ihnen den Wasserkrug übergießen möchte. Aber dazu bin ich zu gut erzogen. Also verrate ich nichts, wie verlangt.
Dann gehen sie, nicht ohne noch zwei, drei ungezogene Dinge über ihre Manneskraft, haha, zu sagen. Sie müssen an uns vorbei, und David lächelt sie an, sagt: You won’t believe it, but she speaks fluent German! Ich lächle auch, und die beiden purzeln, hochrot im Gesicht, die Treppe hinunter.
Die Whisky Society hat nun zwei Mitglieder weniger, aber irgendwie ist das nicht so richtig schlimm, glaube ich. Der eine war sowieso nur zu Besuch.

Kommentare:

albertsen hat gesagt…

Ich muss zugeben, ich war ja auch mal in dieser Situation. Ich und ein Freund waren am Strand von Playa del Carmen, Yucatán, Mexiko und unterhielten uns über eine Gruppe... äh... Frauen. NATÜRLICH in keinster Weise despektierlich. Also fast nicht. Zumindest ich nicht.

Irgendwann wollte eines der Mädchen zum Klo und kam an uns vorbei. Da schnappte sie sich meinen Freund und raunte: "Ich hab alles verstanden! Ich kann nämlich deutsch!"

(Ich sehe dich schon mit den Augen rollen und sagen: "MÄNNER!")

Henrike hat gesagt…

weißte, deshalb hat mein alter englischlehrer immer gesagt: sobald ihr im ausland seid - immer dialekt sprechen! das könnte euch vor peinlichen situationen bewahren! daraufhin sind alle in seine projektwoche zum thema "mittelhessisch" gerannt. (vielleicht aber auch, weil er am ende der projektwoche eine hessische kneipe mit handkäs und äbbelwoi geplant hatte, was natürlich bei den besuchenden eltern der renner war, und hätte ich nicht akkordeon spielen müssen, weil, hat ja auch tasten, henrike, das kannst du doch bestimmt in einer woche lernen, dann hätte es vielleicht sogar mir spaß gemacht.)

albertsen hat gesagt…

Tja, Dialekt. Kann ja keine Sau Plattdeutsch mehr. (Auch so eine Geschichte: Ich mit meiner Schwester und Mutter irgendwo im Harz im Zug. Wir unterhalten uns wie immer auf Platt. Sagt eine Nachbarin: "Wo kommen Sie denn her? Aus Hollan?") (Okay, war jetzt nicht so lustig.) (Wieso muss denn hier neuerdings jeder Kommentar genehmigt werden?) (Jetzt aber Schluss mit der Umklammerung!)

Henrike hat gesagt…

WEIL ich das blog jetzt für alle freigegeben habe, und da ich seit einiger zeit hassemails bekomme, dachte ich, ich mach das mal besser so. muss ja nicht jeder, nicht wahr.

albertsen hat gesagt…

HASSmail? Oh mein Gott! Ist das der Preis des Rums?

Henrike hat gesagt…

rum? lieber whisky :)

albertsen hat gesagt…

Na, so ein guter kubanischer Rum hat auch was....