Mittwoch, Mai 13, 2009

Deutsche Dialekte

Man würde ja denken, Sächsisch sei der am wenigsten beliebte Dialekt. Stimmt nicht: Die Pfälzer haben die rote Karte bekommen. Dafür mag man Bairisch am liebsten hören. Platz zwei ist angeblich Nieder- oder Plattdeutsch, aber mal im ernst: Das versteht doch keiner. Verwechseln die da vielleicht was?

Kommentare:

Oster hat gesagt…

Sächsisch, das hört sich in meinen Ohren an wie Mundgeruch - tut mir leid. Kölsch wird nicht erwähnt, weil es kein Dialekt, sondern eine eigene Sprache ist. Pfälzisch ist garnicht so schlimm und Schwäbisch, das hört sich schon nach gefegten und geputzten Bürgersteigen an. Bei mir war niemand von Emnid und hat gefragt.

Roland van Ipenburg hat gesagt…

Karma: Wenn im Recent Comments "Mundgeruch" mit Auslassungspunkte aussieht nach "Musik".

Henrike hat gesagt…

schon, oder?

Myriam hat gesagt…

Pfälzisch ist grässlich. Ich weiß schon, warum ich von dort nach Hamburg gezogen und jetzt mit einem Bayer liiert bin. *g*

Myriam hat gesagt…

Wobei ich sächsisch schon am allerschlimmsten finde. Da kräuseln sich bei mir Hammer, Amboss und Steigbügel. Mindestens.