Samstag, März 22, 2008

Wunderwerk Neue Medien

Am Computer.
Freundin S
HH

S: Oh Mann ich brauche drin-gend die Adresse von dem X, ich muss ihm endlich diese Einladung schicken!
HH: An die Arbeitsadresse?
S: Neeeee, privat, das macht einen besseren Eindruck. So Leute sind doch immer wahn-sinnig auf Etikette bedacht. Zur Arbeit nur, wenn’s gar nicht anders geht.
HH: Und Du kennst niemanden, der die Adresse…
S: Nee…
HH (tippt auf dem Computer rum): Sekunde…
S: Es ist un-mög-lich, an den ranzukommen. Ich hab schon das ganze Internet leergesucht, aber nirgendwo auch nur der kleinste Hinweis, wo er wohnen könnte! Wahrscheinlich hat der Angst vor Stalkern oder Anschlägen oder…
HH: …oder vor Einladungen…
S: Was weiß ich. Jedenfalls, niemand weiß, wo der wohnt! Der ist bestimmt abgeschirmt von nem Sicherheitsdienst, 24 Stunden Bewachung, Wärmebildkameras, scharfe Wachhunde auf dem Grundstück…
HH: Hier. Ich hab sie.
S: Wie, Du hast sie???
HH: Na hier. Blablastraße in Dingshausen.
S: Woher…?
HH: telefonbuch.de
S: Nee!
HH: Schau selbst!
S (späht über die Schulter): Das is ja…!
HH: Tja.
S: Dass es sowas noch gibt…
HH: Unheimlich, was?

Kommentare:

anobella hat gesagt…

TELEFONBUCH!

*schlägt sich gegen die Stirn

baddelay hat gesagt…

Da merkt man einfach, wer bei Recherchen auf ein mannigfaltiges Nachschlagewerk zurückgreift.