Dienstag, Juni 02, 2009

Nochmal von wegen Essen.

Meine Freundin meinte, ich müsste einfach nur in die Restaurants in den Kaiserbädern gehen. Es kann aber doch nicht angehen, dass die es in den normalpreisigen Läden nicht hinbekommen. Werde ich mich jetzt jedes Mal beim Auswärtsessen finanziell ruinieren müssen? Scheint so. Nämlich, auf dem Rückweg in Rostock war ich vorsichtshalberin der Weinwirtschaft. Da bekam ich alles, wie ich's haben wollte, und ganz selbstverständlich reichte man mir glutenfreies Brot. Hervorragend. Sehr gutes Essen. Und sehr teuer.
Das kann echt nicht angehen, oder?

Kommentare:

LitTalk hat gesagt…

Nun in der Gastronomie galt seit jeher ein anderer Umrechnungskurs:

1EUR = 1 DM

Der Beruf des Gastronomen ist, wie uns die vielen Koch- bzw. Küchensendungen im Fernsehen vor Augen führen, ein ziemlich aufreibendes Geschäft. Da bleibt einfach keine Zeit, sich mit komplizierten Umrechnungen im Tagesgeschäft mit dem Gast zu belasten. Bleibt nur noch die Suppenküche der "Tafel".
tjm.

Henrike hat gesagt…

in der suppenküche würden sie mich wahrscheinlich umbringen.
aber wenn ich in ein restaurant gehe zu einer uhrzeit, in der fast nichts los ist und der koch (so er denn einer ist) echt mal zeit hat. nee, versteh ich nicht.