Dienstag, April 14, 2009

Kultur.

"To'n Peerstall", Hamburg-Othmarschen.

Am selben Tisch wie HH:
Zwei übergewichtige Damen (Mutti und Klara) und ein übergewichtiger Herr (Horst) aus der Eifel.

K: Da hast du's ja so richtig geschafft, Mensch, Horst!
H: Schon klasse, Hamburg und so.
M: Und die Kultur! Ich würd ja sofort wegen der Kultur hierhinziehen.
H: Kultur haste hier überall, Mutti. An jeder Ecke Kultur!
K: Aber du hast es ja so richtig geschafft.
M: So'n tolles Haus, wo du wohnst.
K: Zeigstes uns denn nachher mal auch von innen?
H (kippt sein Bier runter): Ach, das schaffen wir heut nicht mehr. Ihr müsst ja noch zurück ins Hotel.
M: Und so viel Kultur! (studiert die Speisekarte) Kuck mal. Kartoffelsalat. Den bestell ich mir.
K: Kartoffelsalat! Ja, ich mir auch.
M: Wenn ich Kartoffelsalat auch nur lese, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen, ich kann dir sagen. Da brauch ich gar nicht erst weiterlesen. Wie machen die denn hier den Kartoffelsalat? Warm oder kalt?
K: Also ich hab den ja letztens mal kalt, mit Majo, geht auch gut.
M: Die machen den hier bestimmt gut. Die sind ja so vornehm in Hamburg. Nicht so wie die Basertzkys, Horst, kennst du die noch? Da stand ja letztens wieder die Polizei vor der Tür.
K: Ganz schlimm. Keine Kultur, diese Leute.
H: Wie war's denn jetzt eigentlich gestern abend?
M: Im Theater? Ach, so schön! Sowas kennen wir ja gar nicht. Also dieser "König der Löwen", sowas von Kultur!
H: Ja? War schön?
K: Ach, das würd ich mir ja am liebsten noch mal ankucken.
M: Da kucken wir zu Hause noch mal.
H: Habt ihr denn die DVD?
M: Ach ja! Sogar mit Video!
K: Das, und "Dirty Dancing", und dann haben wir noch "Mamma Mia", aber das ist nicht Video, das ist DVD.
M: Und "Vom Winde verweht", und die "Dornenvögel" auch noch. Und was haben wir denn da noch?"
K: Das mit der Wüste.
M: Das kenn ich gar nicht.
K: Doooch. Das spielt in Afrika.
M: Ach so! Ja, da mit Afrika. Aber das heißt irgendwas mit Patient.
K: "Der englische Patient".
M: So kulturell, Horst, musst du mal ankucken. Wann zeigst du uns denn mal deine Wohnung?
H: Mutti, die Bahnen fahren hier nicht so lang, ihr müsst nach dem Essen gleich wieder in die Stadt.
M: Ach das ist aber schade. Das nächste mal dann, Horst, ja?
K: Kuck, da is auch schon der Kartoffelsalat.

Kommentare:

Jaelle Katz hat gesagt…

Das ist ja nett. Mein Kind war da auch --- im König der Löwen, am Donnerstag. Hast Du sie auch gesehen? (Ich weiß nicht, wie oft ich mir das Video und die Musik schon anhören musste: ich bitte hiermit alle Hersteller inständig, die Repeat-Taste von den Geräten zu entfernen)

Henrike hat gesagt…

in ein musical bekommt man mich nur mit vorgehaltener pistole. ganz ehrlich. ich entschuldige mich hiermit offiziell bei allen musical-fans. aber ich kann's nicht.

Maik hat gesagt…

Keine Musicals? Was bist Du unkulturiert...

Henrike hat gesagt…

ja ich weiß. ich leide auch seit jahrzehnten über den fehlenden zugang zu selbigen.

Oster hat gesagt…

vielleicht findest du ja den Einstieg über die Operette. So was von kultiviert. Versuchs doch mal mit der Fledermaus (nein, das ist nicht Batman I, II, III, IV und V)

*stolax
**kann mir auch alles gestohlen bleiben

Anonym hat gesagt…

...ja, das mit der Kultur. Ist wie bei den Jazzern früher und den Metallicas und KISSens und wie se alle heißen, die selbstbewußten Rocker - die müssen auch erst mit 'nem Sinfonieorchester spielen, um sich anerkannt zu fühlen. Und Madonna drängt sich ins Kostüm von Evita, um bei den +50-Fans, ist ja ihre Altergruppe, einen Fuß zu fassen. Aber Musical wäre - ich gestehe - auch für mich nur unter Androhung von Water- oder Beerboarding ein Ticket wert. Extro-alpine lustige Musikanten mit viel Pathos. Was isses nun, Subkultur oder Mainstream ´:) ?!

Henrike hat gesagt…

mal ABSEITS davon, wie ich musicals finde. wieso muss man denn dauernd betonen, dass man so kulturell unterwegs ist?!

Anonym hat gesagt…

...muss man nicht. Die meisten die's tun sind vielleicht kulturell nicht Interessierte, die aber im bürgerlichen Dasein, wo das noch zur Pflicht gehört - genau wie als guter Deutscher evtl. als langweilig empfundenen Goethe zu lesen - als ungebildeter Ignorant gilt ;-)? ... irgendwie so muss es sein. Genau wie mit der gefegten Straße, dem sauberen Auto, dem adretten Haarschnitt, dem gepflegten Anzug. Man sagt damit "ich bin einer von Euch! Ein anständiger Mensch aus der Mitte der Gesellschaft". Man kann in Hamburg aber auch zu Bescuh sein und sagen "Heya, heute abend spielen Tiger Army, wer kommt mit?" Das wäre auch Kultur. Sub- und trotzdem Hochkultur. Bei PJ Harvey natürlich auch...

Oster hat gesagt…

noch interessanter als das Kulturbestätigen in deiner Geschichte finde ich, wie Horst sich darum drückt den Besuch mit nach Hause zu nehmen. Was der denen wohl gezeigt hat, wo er angeblich wohnt. Kannst du da nicht mal recherchieren?

Henrike hat gesagt…

also wenn man bedenkt, welche paläste in othmarschen mit einer gewissen ausschließlichkeit rumstehen, vermute ich mal, er hat auf einen derselben gedeutet und verschwiegen, dass er lediglich das dunkle souterrain (ehemalige gesindewohnung) bewohnt.