Donnerstag, August 27, 2009

Wegfindungsstörung

In Blankenese.

Dramatis Personae:
HH (steht unter einem Wegweiser, der zur S-Bahn weist, und packt Kekse aus)
Rucksacktouristin R mit Freundin
Pfadfinder P mit Freundin

R (winkt wild): Hallo, hallo, Sie da, können Sie uns sagen, wie wir zum Bahnhof kommen?
HH (sieht auf das Schild, unter dem sie steht): Ähm, ja. Kann ich. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, eine wäre, diese Straße entlangzugehen. Das wird auch auf dem Wegweiser vorgeschlagen. (zeigt drauf)
R (späht das Schild aus): Ah, so, klar. Ja. Also dann hier entlang?
HH: Dem Pfeil nach, ja.
R: Diese Straße immer runter?
HH: ... und dann ist man direkt am Bahnhof. Sie müssen nur noch die Straße überqueren. Aber das sehen Sie dann ja. Obwohl. Sie können natürlich gerne noch mal jemanden fragen, wenn Sie dort sind.
R: Das machen wir. Also dann einfach hier lang?
HH: Doch. Ja. Das funktioniert ganz gut, denke ich.
R (überlegt): Und wie weit ist das noch?
HH (schaut auf das Schild): Also da steht was von 600 Metern. Das könnte hinkommen. Ich hab das natürlich noch nicht nachgemessen, aber ...
R (späht das Schild aus): Richtig. Ja. 600 Meter. Das ist ja nicht sooo ... Oder ... Wie lang geht man denn für 600 Meter?
HH: Fünf Minuten? Zehn, wenn's schlecht läuft? Keine Ahnung?
R: Naja. Das sollten wir hinkriegen.
HH (zweifelt): Dann mal gute Reise.
(R verschwindet mit ihrer Freundin in Richtung Bahnhof, als Pfadfinder P mit seiner Freundin auftaucht. Beide studieren einen Stadtplan. HH wirft die Keksverpackung in den Mülleimer und will sich gerade verkrümeln.)
P (winkt wild): Hallo! Tschuldigung! Sagen Sie mal, wie kommen wir denn zum Bahnhof?
HH (zeigt auf den Wegweiser): Da lang. Einfach den beiden Damen mit dem Rucksäcken nach.
P (starrt auf die Karte): Ich versteh das nicht ... Können Sie uns zeigen, wo wir sind? Ich finde das sehr verwirrend.
HH (schaut kurz und zeigt dann mit dem Keks auf die Stelle): Hier.
P (glotzt): Aber das ist ja gar nicht so weit vom Bahnhof, wie ich dachte ...
HH (zeigt auf den Wegweiser): 600 Meter.
P (glotzt immer noch auf die Karte): Da müsste man ja einfach nur ... Diese Straße lang ... Und dann ist man auch schon da!
HH (wedelt rum, als würde sie Flugzeuge einweisen): Jaha, da lang! Immer geradeaus! 600 Meter!
P (reißt den Blick von der Karte): Sehr gut. Danke. Und welche Straße ist das jetzt, die wir da immer geradeaus ...
HH (schreit und weist Flugzeuge ein): Da lang! Da lang! Gehen Sie einfach da lang und werfen Sie Ihren scheiß Plan in den Müll, den können Sie eh nicht lesen!
P (zuckt zusammen): Wir haben bis jetzt ALLES mit dem Plan gefunden!
HH (platzt): Ich habe sie vor einer dreiviertel Stunde schon mit Ihrer Freundin hier rumstehen sehen. Und zwar da vorne neben dem Park, zwanzig Meter von dieser Stelle. Da haben Sie beide in den Plan geglotzt und den Bahnhof gesucht, das hab ich gehört, als ich an Ihnen vorbeigegangen bin. Und jetzt, nachdem ich bei der Post war, beim Budni und beim Edeka, UND im Reformhaus, UND eine Packung Kekse gegessen habe, jetzt stehen sie zwanzig Meter weiter auf der anderen Straßenseite und suchen immer noch den Bahnhof und sagen MIR, Sie könnten Karten lesen?!
P (schaut panisch): Wir standen zwanzig Meter weiter da drüben?
HH: Ja, genau da. Erkennen Sie die Stelle?
P (kleinlaut): Wir sind seitdem quer durch Blankenese gerannt.
HH (starrt P an)
P (starrt HH an)
HH: Schmeißen Sie den Plan weg und gehen Sie. Da lang. 600 Meter.

Kommentare:

Smarf hat gesagt…

ICH finde den Weg zum Blankeneser Bahnhof AUCH immer schlecht.
* würdevoll

Aber abgesehen davon: Super, Fippy!

exkrabbenpuler hat gesagt…

Das war kein Pfadfinder. Bestimmt nicht...
Den Blankeneser Bahnhof kann man außerdem nicht nicht finden.
Gruß
Chris

ulfrunge hat gesagt…

Liebe Henrieke,

es soll schon Fälle gegeben haben, da haben böse Menschen mutwillig die Schilder in die falsche Richtung gedreht.

Deshalb sicherheitshalber meine Fragen:
(den Kopf zur Mittagssonne wendend): "Wo ist hier Norden"
Und: "Ist das wirklich der NÄCHSTGELEGENE S-Bahn-Bahnhof? (seine Karte zu HH zeigend) Oder gibt es hier gar eine U-Bahn, die noch gar nicht eingezeichnet ist?

HH, genervt: "Ich schreibe das alles in meinem Blog!!!"

Danke für die schöne Schilderung.

Liebe Grüße,
Ulf