Freitag, August 27, 2010

Neuordnung

Haushaltshilfe Maria (hat ihre Lesebrille nicht dabei)
HH

HH: Äh, Moment, wollten Sie nicht gerade das Bad putzen?
M: Ja ja, das Bad!
HH: Mit Ceranfeldreiniger und Wollwaschmittel?
M (sieht sich die Flaschen genau an): Oh. Die standen falsch! (rennt in die Küche)
HH (rennt hinterher)
M (reißt den Schrank unter der Spüle auf): Hier und hier! Da standen immer Badreiniger und Essigreiniger! Und wo ist überhaupt Ata? (steckt den Kopf in den Schrank) Hier ist ja alles anders!
HH: Ja. Ich habe in Ihrer Abwesenheit die Reinigungsmittel sortiert. Thematisch. Nach Einsatzgebiet.
M: Das ist falsch!
HH: Nein, das ist jetzt übersichtlicher. Und sehen Sie? Wenn sie so ordentlich stehen, ist im Schrank viel mehr Platz. Das hätten wir schon früher machen müssen. Dann hätte ich nicht dauernd Essigreiniger nachgekauft, weil Sie die Flasche nicht gefunden haben und behauptet haben, ich hätte keinen mehr. (zeigt auf einen Jahresvorrat Essigreiniger)
M: Aber ... jetzt finde ich nichts mehr! (misstrauisch) Hat jemand geputzt, als ich im Urlaub war?
HH: Natürlich.
M (entsetzt): Wer!
HH: Ich.
M (misstrauisch): Oder haben Sie jemanden geholt?
HH: Ich habe geputzt, und ich habe den Schrank da sortiert. Ich habe auch mal ihre Putzlappen sortiert. Das war ja ein Durcheinander.
M: Die Putzlappen sortiert!
HH: Und ausgetauscht. Neue gekauft.
M: Die sehen ganz anders aus!
HH: Ja, anderer Hersteller. Aber im Prinzip dasselbe.
M: Aber ich habe immer die anderen! Und ich stelle die Flaschen immer gleich hin!
HH: Aber jetzt ist alles viel übersichtlicher.
M: Aber jetzt finde ich nichts mehr!
HH: Aber das hat jetzt System!
M: Aber ich versteh das System nicht!
HH: Aber es ist ganz einfach!
M: Aber ich hatte ein eigenes System!
HH: Aber das hier ist viel effizienter!
M: Aber ...
HH (lenkt ab): Sie dürfen mitnehmen, was doppelt ist. Okay? Dafür bleibt ab jetzt alles so sortiert, wie es ist.
M (denkt drüber nach): Mh.
HH: Ich habe fast alles doppelt und dreifach, weil Sie nichts mehr gefunden haben und dachten, es ist leer!
M: Auch Ata?
HH: Von mir aus auch Ata. Ich will sowieso nicht, dass Sie dauernd Ata nehmen.
M: Zu Hause nehm ich für alles Ata.
HH: Aber nicht hier, da waren wir uns doch einig.
M: Gut. Ich nehme Ata und alles andere mit. Wo ist eine Tüte?
HH: Aber dann bleibt alles, wie es jetzt ist?
M: Mal sehen.

Kommentare:

isabo hat gesagt…

Thematisch sortierte Putzmittel! *kreisch!*

Henrike hat gesagt…

wenn du wüsstest, wieviele sie hier angeschleppt hat, dann würdest du verstehen.

www.kunsthafen.blogspot.com hat gesagt…

Ordnung muss sein...Aber wo bleibt das Kreative Chaos??? :)

Henrike hat gesagt…

aber doch nicht beim putzen! einmal die woche brauch ich eine aufgeräumte, saubere wohnung, die ich dann wieder ins chaos stürzen kann. jawoll.

Juliane hat gesagt…

Au weia!
Wenn die Maria unter diesen Umständen da mal nicht kündigt...

Gerold Braun hat gesagt…

"HH .. Sie dürfen mitnehmen, was doppelt ist. .." Wieso (lenkt ab)?
Das war das einzig richtige, um sofort! zu bekommen was Sie wollten.
Hat schon "Der Pate" gesagt: "Mach mir ein Angebot, das ich nicht ablehnen kann."

Henrike hat gesagt…

@juliane: nee, DIE kündigt so schnell nicht :)
@gerold: ablenken von dem ewigen aberaberaber.